Regionaltreffen des Landkreises Nbg-Land

Am 17.09.23 waren wir beim Regionaltreffen des Landkreises Nbg-Land in Leinburg. Wir konnten um 9 Uhr aufbauen, wobei uns Herbert, der Bruder von Gerlinde, half den Stand aufzubauen.
Es war ein sehr interessanter Tag, dem ca. 10.000 Personen der Einladung nach Leinburg gefolgt waren. Folglich herrschte auch bei uns am Stand reger Andrang.
Alles in Allem ein gelungener Tag für alle Beteiligten.
Dank gebührt auch der Gemeinde Leinburg, die für die reibungslose Organisation der Veranstaltung gesorgt hatte.

Gesundheits-Markt in Nürnberg

Am 08.07.2023 waren wir mit einem Stand auf dem Gesundheits-Markt von Kiss am Kornmarkt in Nürnberg vertreten. Leider war der Markt nur mäßig besucht, da der Veranstaltung von der Presse im Vorfeld keine Medienpräsenz eingeräumt wurde. Auch nach dreimaliger Nachfrage folgte keine Berichterstattung. So fanden an dem sonnigen Tag, zwischen 11 und 17 Uhr, leider nur wenig Interessierte den Weg zu unserem Stand.

Gruppentreffen in der Sana Klinik

Am 25.05.2023 fand unser Gruppentreffen in der Sana Klinik in Rummelsberg statt. Die Firma Neuhof aus Nürnberg präsentierte neue Kniegelenke und -passteile. 51 Personen waren der Einladung gefolgt und durften einen sehr informativen Vortrag erleben. Die folgende Fragerunde wurde zum erweiterten Informationsaustausch intensiv genutzt. Anschließend ging es zum gemütlichen (kulinarischen) Teil über. Nach einem, vom regen Unterhaltungen geprägtem Abend, löste sich die Runde gegen 21 Uhr auf.

Weihnachtliche Stimmung, feine Speisen, Musik und Zaubereien

Die Einladung zum traditionellen, weihnachtlichen Jahresabschlusstreffen der Initiativgruppe Gliedmaßenamputierter e.V. wurde im November mit einem hoffnungsvollen Blick versandt und… am 9. Dezember 2022 fand sich die beachtliche Anzahl von insgesamt 70 Mitgliedern unserer Gruppe, von den befreundeten Selbsthilfegruppen Roadrunners und Flamingo’s, sowie die geschätzten Vertreter unserer unterstützenden Orthopädiewerkstätten Riedel & Pfeuffer Nürnberg, und Marx/Rieger GmbH Regensburg, bei unserem „Wirt Rudi“ im Gasthof Zur Sonne in Altdorf ein.

Egid Simon freute sich sehr, aufgrund der verbesserten Corona-Lage, dieses Jahr wieder die gewohnte große Runde „in Präsenz“ begrüßen zu dürfen und wünschte allen einen froh gestimmten Abend mit angeregter Unterhaltung, Musik und Zaubereien.

Den Anfang machte das bewährte Mielke-Musiker-Duo Karin und Alfred. Es „verführte“ zu Beginn gleich mal alle Gäste zum Mitsingen vertrauter Weisen und Karin trug mit ihrem stimmigen Gedicht zu einer weihnachtlichen Atmosphäre bei.

Bevor man anschließend Rudi’s fränkische Schmankerl genießen konnte, überbrachte das „Christkind Egid“ noch ein schönes G‘schenkla… Zum Nachtisch für alle wahlweise ein Schnäpschen oder einen Glühwein und dazu die köstlichen Plätzchen der alljährlich fleißigen Bäckerinnen.

Für eine gute Verdauung dieser vielfältigen leiblichen Gaumenfreuden sorgte dann hoffentlich Gerlinde’s kleines Gedicht vom Schweinebraten, denn alsbald nahte das „Highlight“ des Abends.

Manni Kroker der „fantastische Verzauberer“ trat in Erscheinung und zog alle in seinen Bann.

Immer auf Höhe der Zeit, verwandelte er sich heuer aufgrund des aktuellen Themas Klimawandel quasi zum „Wassermann“ und erntete, natürlich wie stets, die großen, erstaunten Augen und ungläubigen Blicke aller Anwesenden. Einfach unübertrefflich.

Ein unterhaltsamer Abend setzte sich fort mit den bekannten Mundharmonikaklängen von Peter, Roland trug zwei Gedichte und Geschichten vor und das Mielke-Duo erfreute noch mit weiteren wohlklingenden Stücken aus ihrem musikalischen Repertoire. Ein sehr schönes Weihnachtsgedicht von Karin krönte zuletzt alle dieser fabelhaften Darbietungen.

Inzwischen zeigte die Uhr bereits in Richtung Mitternacht und so langsam stand ein mehr oder weniger beträchtlicher Heimweg an, wobei sich „Frau Holle“ dieses Jahr dankenswerter Weise zurückgehalten hatte und dadurch alle Wege quasi „frei“ waren.

Mit dieser positiven Nachricht beschloss Egid nun den offiziellen Teil einer harmonischen, weihnachtlichen Zusammenkunft der Initiativgruppe Gliedmaßenamputierter e.V.

Er bedankte sich mit persönlichen Worten sehr herzlich für die zahlreiche Teilnahme und wünschte allen ein friedvolles Weihnachtsfest, einen guten Jahresausklang und vor allem…

…ein Gesundes Neues Jahr mit hoffentlich wieder vielen Treffen und gemeinsamen Unternehmungen.

Auflug am 1.Mai 2022

Am 1. Mai 2022 tafen sich 10 Miglieder der Selbsthifegruppe Gliedmaßenamputierter Altdorf in der Seeterasse Happurg zum Mittagessen.

Wir hatten einen schönen Tisch im Inneren, denn die Temperaturen waren
noch nicht so sommerlich. Nach dem Essen unternahmen einige einen
Spaziergang am See und trafen sich danach noch zum Kaffeetrinken. Es war ein
gelungener Tag für alle.

Jahreshauptversammlung 2022

Initiativgruppe Gliedmaßenamputierter Rummelsberg eV.

Nachdem die Coronaregeln etwas gelockert wurden, fand am 2. April 2022 unsere Jahreshauptversammlung im Gasthaus zur Sonne in Altdorf statt. Es fanden sich 40 Teilnehmer ein.

Vorstand Egid Simon begrüßte die Teilnehmer, besonders die seit der letzten JHV 2020 neu hinzugekommenen. In seinem Bericht gedenkt er der seit 2020 Verstorbenen 14 Personen.
2020 mussten nach der JHV alle Veranstaltungen abgesagt werden oder fanden online statt.
2021 konnte ein schönes Sommerfest im Gasthaus zum Haidelbach in Unterhaidelbach gefeiert werden. Ebenfalls fanden im Herbst noch einige Gehschultermine mit Inge Vogl statt.
Die Weihnachtsfeier musste abgesagt werden, einige Unverzagte trafen sich dennoch in kleinerem Kreis in der Sonne.
Zum Abschluss informierte Egid über den erfreulichen Mitgliederstand von 106 Personen und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit in der Gruppe und bei allen Spendern und Sponsoren.

Der Bericht des Schatzmeisters Erich Hübner fiel sehr positiv aus.
Die Gehschule mit Inge Vogl wird fortgeführt und soll Mitte Mai starten (Anmeldung bei Erich Hübner).
Die Kassenprüfer bestätigten eine Vorbildliche Kassenführung.
Vorstand und Schatzmeister wurden einstimmig entlastet.

Für 2022 ist eine Fahrt zur OT World in Leipzig (13. -15. Mai) geplant. Ebenso eine zweitägige Fahrt zum Orthopädie und Vitalzentrum Piro in Villingen in Verbindung mit dem Besuch einer Fachklinik für Amputierte in Bad Dürrheim (Termin Juli oder August).

Für 10-jährige Mitgliedschaft wurden für die Jahre 2021 und 2022 vier Mitglieder geehrt. Den nicht anwesenden fünf Mitgliedern wird die Urkunde noch persönlich überreicht.

Der Abend klang bei gutem Essen und Gesprächen aus.

„Vereinsleben in der Pandemie“ – Eine kleine Gruppe trotzt dem Katastrophenfall

Die aktuelle Corona-Pandemie mit steigenden Inzidenzzahlen verhinderte auch in 2021 eine offizielle Weihnachtsfeier unseres Vereins.

Obwohl Organisation und Planung bereits weit fortgeschritten, das Einladungsschreiben war erstellt und versandbereit, musste aufgrund der Pandemieauflagen und –einschränkungen und der hohen Risiken einer Großveranstaltung die Feier abgesagt werden.

Also auch 2021 wieder keine Weihnachtsfeier unseres Vereins? Weit gefehlt – eine kleine Gruppe trotzte der Pandemie!

Aus dem Kreis des regelmäßigen Freitagstreffs fanden sich am 10. Dezember 2021 kurzfristig 24 Teilnehmer zu einem spontanen Weihnachtsessen zusammen.

Alle geimpft und viele zusätzlich getestet, unter Einhaltung der gebotenen Abstands- und Hygieneregeln, trafen sie sich im kleinen Kreis zu angenehmen Gesprächen und freundschaftlichem Gedankenaustausch im „Gasthof Zur Sonne“ in Altdorf.

Unser Wirt „Rudi“ sorgte mit Reh- und Entenbraten, Schäufele und Zander für das leibliche Wohl, unser Peter (Sukowski) mit adventlichen Liedern und Weisen auf der Mundharmonika für vorweihnachtliche Stimmung.

Ein gelungenes Adventstreffen unserer Inititaivgruppe Gliedmaßenamputierter e.V. – so zeigt sich der Verein im Corona-Katastrophenfall!

Kirchweih in Altdorf 2021

Viele Menschen genossen den „abgespeckten“ Kirchweihbetrieb in Altdorf. Wie bereits in den letzten Jahren konnten sich die Behinderten der Stadt Altdorf auf ein kostenloses Mittagessen im Gasthaus zur Sonne freuen. Eingeladen waren auch die Teilnehmer der Stammtischtischrunde der IG-Ampu.
Bei trockenem Kirchweihwetter verbrachten wir am Kirwa-Dienstag gesellige Stunden beim Sonnenwirt.

70 Jahre und „noch“ kein bisschen leise…

Genau zum richtigen Zeitpunkt, nämlich am 1. September, und damit in der kurzen Zeitspanne mit gelockerten Kontaktbeschränkungen im Jahr 2020, durfte unser erster Vorsitzender und Gründer der Initiativgruppe, Egid Simon seinen 70. Geburtstag feiern.

Besondere Ereignisse bedürfen bekanntermaßen einer weitreichenden Planung und diese begann natürlich auch bei Egid lange bevor ein Virus unseren Alltag veränderte.
Ein kleine Familienfeier…..undenkbar, genau das Gegenteil war sein Wunsch.
Mit Unterstützung der ganzen Familie sollte es ein (Feier)-Tag der offenen Tür werden.
Jeder war eingeladen und zu jeder Zeit herzlich willkommen Im Winkel 11.

Egid, langjähriges und aktives Mitglied in etlichen gebietsansässigen Vereinen und Organisationen, wird bei allen sehr geschätzt für seine Einsatzbereitschaft, sein Fachwissen und sein stets  „offenes Ohr“.
Im Jahr 2009 erhielten diese Aktivitäten neues Leben und als maßgeblicher Initiator galt sein Hauptaugenmerk von nun an wohl seinem „Baby“ , der Initiativgruppe Gliedmaßenamputierter.
Von Beginn an leitet und unterstützt er die Gruppe als Vorsitzender und ist vor allem auch Ansprechpartner und Kontaktperson für alle Mitglieder, Fachfirmen, Kommunen und Organisationen. Dazu gehört ein weiterer wichtiger Baustein, eine Funktion im Peer-Counseling für Gliedmaßenamputierte, die Beratung von Menschen mit denselben Merkmalen bzw  derselben Lebenssituation. Sein regelmäßiger Einsatz hierbei erstreckt sich über verschiedene Kliniken in der Region.

Aufgrund dieser vielfachen Hilfeleistungen ist er über die Jahrzehnte mit zahlreichen Menschen verbunden und begrüßte deshalb frohgemut eine dementsprechend stattliche Gästeschar im lauschigen Garten.

Alles war bestens vorbereitet.

Die ersten Glückwünsche überbrachte ihm bereits am Vormittag die gesamte Nachbarschaft. Weiter ging es mit den  Gesandtschaften der Vereine und darüber hinaus kamen dann natürlich noch so manche Spontan-Gratulanten hinzu, sodass sich Tische und Bänke zusehends füllten.

Am späten Nachmittag fand sich die Delegation unserer Gruppe ein und überreichte ihm ein sehr persönliches Überraschungsgeschenk… Ein Acrylbild seines Anwesens, handgemalt von unserem Mitglied, dem Kunstmaler Werner Geer, dessen beeindruckende Werke bereits in einigen Ausstellungen zu sehen waren.

Im Anschluss übergaben die Roadrunners, eine befreundete Selbsthilfegruppe aus Amberg, ebenfalls im Namen der ganzen Gruppe ihr Präsent.

Alles sehr zu seiner großen Freude wie man sehen konnte, und die Freude steigerte sich noch, denn die  nächsten Gäste kündigten sich an und er wusste… jetzt wird es richtig „stimmig“…

Es nahten die „Roßachngzwitscherer“, eine lockere Vereinigung von sangesfreudigen Menschen, in der er natürlich ebenfalls aktiv „zwitschert“, und brachten mit Begleitung ihres Sängers Alois Pabst an seiner Drehorgel musikalischen Schwung in die Runde.

Das Konzert wurde eröffnet mit der „Geburtstags-Ode“, einer klangvollen Variante der deutschen Nationalhymne, textlich umgestaltet für das heutige Ereignis und Geburtstagskind.

Danach boten sie ein unterhaltsames Programm bekannter Weisen, mitsingen sehr erwünscht! Im weiteren Verlauf rückte auch noch instrumentale Verstärkung nach. Peter, ein Mitglied der Initiativgruppe, setzte seine bewährte Mundharmonika an.

Besser könnte es nicht sein… Eine hervorragende kulinarische Verköstigung und fröhliche Lieder ließen die Zeit vergessen und verschafften zusehends eine wunderbare Stimmung und Atmosphäre.

Vermutlich wurde Petrus das Ganze  inzwischen nun etwas zu ausgiebig, denn er schickte, offenbar zur Abschwächung, immer wieder „himmlische Ergüsse“.

Doch auch hierfür hatte die Familie vorgesorgt. Im Nu waren Tische und Bänke mit Zelten überdacht, sodass jeder geschützt und entspannt dem nächsten, und wohl letzten, „Highlight“ des Tages lauschen konnte….

Der Posaunenchor Eismannsberg, dirigiert von Egid’s Tochter, bereitete ihm mit herrlichen Klängen  zum Abschluss nochmal eine große Freude und sorgte für einen harmonischen Ausklang.

Es war wieder mal… ein schöner Tag…

Im Sinne dieses beliebten Schlussliedes verabschiedeten sich nun nach und nach die Gäste mit einem großen Dankeschön von Egid und der ganzen Familie und machten sich auf den Heimweg.