Initiativgruppe Gliedmaßenamputierter

Adventlicher Jahresabschluß 2019 der SHG ig-ampu Rummelsberg

Am 29.11.2019 fand die „Jahresabschlussfeier“  als viertes jährliches Gruppentreffen  der Initiativgruppe Gliedmaßenamputierter statt.

Wir trafen uns, wie bereits im letzten Jahr, im Gasthof „Zur Sonne“ in Altdorf zu einem gemütlichen Jahresabschluss. Fast 70 (68) Mitglieder aus unserer Selbsthilfegruppe, den Amberger „Roadrunner“ und unsere Unterstützer aus Regensburg waren der Einladung gefolgt.

Ebenso erfreuten uns Vertreter der uns unterstützenden Orthopädiewerkstätten  – Marx/Rieger Regensburg, Haus der Gesundheit Riedel & Pfeuffer Nürnberg, OrtoTechnik Rummelsberg und Gehschultrainering Inge Vogel von Simply Uprigth aus Amberg durch ihr kommen.

Egid Simon begrüßte alle Anwesenden herzlich, richtete Grüße vom leider nicht abkömmlichen Prof. Dr. Ascherl, dem „Wegbereiter“ der Initiativgruppe aus und stimmte uns auf einen vergnüglichen Abend ein.

Der begann wie üblich mit Ehrungen für außerordentliche Unterstützung unserer Selbsthilfegruppe. Dank galt zuerst der „Weihnachtsbäckerei“, die Plätzchen für die Bescherung durch den Nikolaus gebacken hatten, verpackt in unikaten Tüten, hergestellt aus vielen unterschiedlichen Kalenderblättern. Ein kunsthandwerkliches Produkt.

Mit besonderem Dank und je einem Essensgutschein einer Gastwirtschaft in Leinburg wurden die „Caterer“ Gabi Fritzmann und Johannes Rakowski für die hervorragende Verköstigung im Alleingang (Schweinelendchen mit Champignonsoße) auf unserem Sommerfest beschert.

Und nicht zuletzt Uschi Albrecht für regelmäßige Unterstützung bei den Gruppentreffen und dem Getränkeservice mit einem Gutschein der Buchhandlung Lilliput.

Zur Einleitung des opulenten Essens aus Rudi`s „Sonnen“-Küche ertönten weihnachtliche Klänge von Peter`s Mundharmonika und der Vortrag einer ersten Weihnachtsgeschichte von Gerlinde. Bei der großen Auswahl an unterschiedlichsten Braten, 2 Fischvarianten und einem Vegetarischen Gericht viel die Auswahl schwer. Das Essen wurde von allen in höchsten Tönen gelobt.

Und plötzlich steht der Nikolaus vor der Tür! – Der zunächst die Geschichte der „Weihnachtsmaus“ vortrug, die immer für das Verschwinden der Süßigkeiten verantwortlich gemacht wird, auch noch im „Erwachsenenalter“. Der Hang, immer andere für Ungereimtheiten verantwortlich zu machen, in diesem Falle das Verschwinden der weihnachtlichen Süßigkeiten, scheint bereits in unseren Genen angelegt zu sein.

Dann erfolgte die Bescherung durch den Nikolaus, für jeden Teilnehmer eine individuell gestaltete Plätzchentüte, gefüllt mit den Köstlichkeiten aus der Weihnachtsbäckerei“! Die Nikolausgeschenke wurden begeistert aufgenommen.

Und schon ging es weiter im Text. Es folgte eine weitere lustige Weihnachtsgeschichten von Gerlinde – aus dem 19. Jahrhundert, basierend auf der Verwechslung der Abkürzung WC für Water Closet mit einer Waldcapelle – lasst es euch erzählen, einfach zum Brüllen!

Dem schloss sich noch eine Geschichtenvortrag von Karin Random-Mielke von den nürnberger Pronefrank an, wieder etwas besinnlicheres. Karin und ihr Ehemann sind übrigens aktuell auch Mitglieder in unserer Selbsthilfegruppe ig-ampu geworden. Herzlich Willkommen!

Das Mielke-Duo brachte noch einige musikalische Beiträge dar, die uns alle zum Mitsingen animierten. Der restliche Abend war dann mit freundschaftlichem Geplauder und kollegialem Austausch ein voller Erfolg.

Mit guten Wünschen für die Weihnachtszeit und das kommende Jahr verabschiedete Egid Simon zu später Stunde die Gäste.

Ausklang: wir danken dem Spender Prof. Dr. Ascherl für die Einladung.